Kontakt Icon

Zukunftssichere Glasfaser und ihre Abkürzungen

Wir sind für Sie da.

Glasfaser bis in Ihre Immobilie und in das Zuhause Ihrer Mieter

Was bedeuten FTTC, FTTB und FTTH?

FTTC, FTTB und FTTH bezeichnen drei verschiedene Ausbaustufen für eine Glasfaseranbindung.

FTTC, fibre to the curb, bedeutet wörtlich „Glasfaser bis zum Bordstein“. Im Allgemeinen bezeichnet es Glasfaser bis zu einem Knotenpunkt, meist einem Kabelverzweiger. Dort geht die Glasfaser in ein Kupfernetz (Telefonkabel oder Fernsehkabel) über. Dies ist die am häufigsten verbreitete Ausbaustufe für Glasfaser. Für das Fernsehkabel-/Koaxialnetz hat FTTC einen entscheidenden Nachteil: alle Teilnehmer, die über diesen Knotenpunkt versorgt werden, teilen sich die Bandbreite, die hier zur Verfügung steht. Je mehr Haushalte, desto weniger Bandbreite ist besonders in Stoßzeiten für den einzelnen Teilnehmer vorhanden.

Bei FTTB, fibre to the building, wird die „Glasfaser bis in das Gebäude“ geführt. Hier endet sie meist im Keller an einem Übergabepunkt, der die Glasfaser in das Kupfer-Hausnetz (NE4) überführt. FTTB ist FTTC in Punkto Bandbreite schon überlegen, je weniger Wohneinheiten sich im Haus befinden, umso zuverlässiger und stabiler kommen hier hohe Bandbreiten im Haushalt an.

Bei FTTH, fibre to the home, endet die „Glasfaser in der Wohnung“. Nur noch die letzten Meter vom Verteilerschrank zur Antennendose werden per Koaxialkabel zurückgelegt. Jedem Haushalt steht zu jeder Zeit – auch in Spitzenzeiten – die volle Bandbreite zur Verfügung.
Neben Produkten zum Surfen und Telefonieren können wir übrigens auch über FTTH ein umlagefähiges TV-Produkt für Ihre Mieter anbieten. Dabei sorgt die Telekom dafür, dass ältere und weniger technikaffine Mieter nicht überfordert werden: Auch bei FTTH bleibt der vertraute Fernsehkabel-Anschluss erhalten und in Funktion.

FTTH-ready bezeichnet eine Zwischenstufe zwischen FTTB und FTTH: hier legen wir Glasfaser bis in den Keller (FTTH), bereiten aber parallel das Hausnetz auf einen späteren FTTH-Ausbau vor, zum Beispiel durch Leerrohre, in die die Glasfaser später nur noch eingeblasen werden muss.

Sie haben Fragen?

Thomas Damian

Thomas Damian

Region West und Süd

0800 33 03333
wohnungswirtschaft@telekom.de

Mathias Ehrlich

Mathias Ehrlich

Region Ost und Nord

0800 33 03333
wohnungswirtschaft@telekom.de

Unsere Empfehlung:

FTTH, den Glasfaseranschluss bis in jede Wohnung. Dies ist auf Jahre die zukunftssicherste und auch effizienteste Lösung, die Ihre Immobilie langfristig aufwertet.

Sicherlich ist die Entscheidung für einen FTTH-Ausbau ein Rechenexempel und eine Investition in eine vollständige Modernisierung von Hausnetzen nicht immer unmittelbar realisierbar. Wenn sich, z.B. aus wirtschaftlichen oder baulichen Gründen, eine Anbindung jeder Wohneinheit mit Glasfaser nicht empfiehlt, ist FTTH-ready als Übergangslösung eine gute Alternative.

Welche Ausbauvariante ist die richtige für Sie?

Sprechen Sie uns an. Wir beraten Sie gerne, welche Möglichkeiten ein Glasfaseranschluss für Ihre Liegenschaften und Immobilien bietet und wie wir ihn bestmöglich realisieren können.