Kontakt Icon
Peter Wallner

Alles Wissenswerte erklärt

Megatrends - was bedeuten sie für die Wohnungswirtschaft?

Unser Experte Peter Wallner überträgt die Megatrends und erklärt was diese für die Wohnungswirtschaft bedeuten.

Megatrends sind notwendigerweise eine wesentliche externe Rahmenbedingung. Aus ihnen leiten sich Chancen und Risiken ab. Insofern ist die Ableitung von Handlungsempfehlungen aus den Megatrends schon lange Teil unserer Beratungspraxis.
Da auch das Eingehen von neuen Bündnissen und neue Formen der Partnerschaft (vgl. Konnektivität) zu diesen Ableitungen gehören, haben wir uns mit der Telekom einen starken Partner gesucht, um in diesem Jahr gemeinsam Überlegungen zu den Megatrends und ihren Auswirkungen auf die Wohnungswirtschaft zu vertiefen.

Was sind Megatrends

Megatrends sind für die Zukunftsforschung gleichzeitig Analyseinstrument und -ergebnis. Der Begriff ist allgemein hin bekannt. Gemeint sind über Dekaden stabile Entwicklungslinien, die global eine erhebliche Wirkung entfalten. Begriffe wie „Digitalisierung“ und „Globalisierung“ sind da derzeit in aller Munde. Wir wollen in den nächsten Monaten die Megatrends kurz beleuchten und auf ihre Auswirkung auf die Immobilienwirtschaft hinterfragen.

Welchen Einfluss haben Megatrends ganz konkret auf uns in der Wohnungswirtschaft? Welche Bedeutung haben sie für unser tägliches Geschäft und die strategischen Entwicklungen in der Zukunft? Wie können wir mit dem jeweiligen Megatrend umgehen, um seine Wirkung sinnvoll, effektiv und gewinnbringend zu nutzen?

Um dies näher zu beleuchten, widmen wir uns ab heute diesen Fragen und werden dabei von einem absoluten Experten auf diesem Gebiet unterstützt – Herrn Peter Wallner, Geschäftsführer der InWIS – Institut für Wohnungswesen, Immobilienwirtschaft, Stadt- und Regionalentwicklung.

Wissen aus der Wohnungswirtschaft für die Wohnungswirtschaft

Was genau erwartet Sie und uns? Die Megatrends, ihre Entwicklung und Wirkungsweise werden aus der Brille der Wohnungswirtschaft betrachtet und in die Praxis übersetzt. Daraus ergeben sich entscheidenden Impulse für ein zukunftssicheres Handeln.

Jeden Monat widmen wir uns einem neuen Thema. Spannend erklärt. Fundiert recherchiert. Orientiert an der Systematisierung des Zukunftsinstituts. Passend zum Jahresanfang nehmen wir dabei zunächst den Megatrend Gesundheit in den Blick.

Zum Hintergrund

Peter Wallner Geschäftsführer InWIS

Peter Wallner
Geschäftsführer InWIS Strategie und Beratung

Zwei Sätze zu Peter Wallner

20 Jahre in der Beratung von Wohnungs- und Immobiliengesellschaften, Beratungsschwerpunkt: Management von Veränderungsprozessen (früher neue Gesellschafter, neue Unternehmenskulturen, seit einigen Jahren vor allem Veränderungsprozesse durch Digitalisierung).

Vor InWiS unter anderem COO Germany bei Jones Lang Lasalle und Partner bei Deloitte (mit Verantwortung für Real Estate Consulting in Deutschland)

Diese Megatrends haben wir für Sie aufbereitet:

MEGATREND GESUNDHEIT

MEGATREND KONNEKTIVITÄT

Demnächst verfügbar

MEGATREND URBANISIERUNG

MEGATREND INDIVIDUALI­SIERUNG

MEGATREND NEO-ÖKO­LOGIE

MEGATREND MOBILITÄT

Diese Artikel fanden auch andere Leser interessant

Nicht den Anschluss verpassen

Vom Recht auf Glasfaser – Diese Paragraphen sollten Verwalter kennen

Glasfaser vin der Telekom bis ins Haus und in die Wohnung.

Dass Glasfaser jetzt den Kabel- und Telefonabschluss ablöst, muss man den Immobilienprofis heute nicht mehr erklären. Dennoch unterlaufen vielen Verwaltern folgenschwere Fehler, weil sie die Glasfaser lediglich als moderneres Kabelnetz betrachten. Dabei verliert das Kabel jetzt seine Privilegien, während die Glasfaser rechtlich, technisch, politisch und wirtschaftlich als unverzichtbare Grundversorgung gilt. Erfahren Sie hier, worauf Verwalter jetzt achten müssen.

Epochenwechsel

Infrastruktur, Digitalisierung und Nachhaltigkeit

Mobilfunk wird mit 5G bis in jeden Winkel schnell, die Glasfaser löst Kupfer und Kabel ab: Befeuert durch den wachsenden Bandbreitenhunger, neue Gesetze und Milliardeninvestitionen der Netzbetreiber, vollzieht sich der Epochenwechsel in der Medieninfrastruktur jetzt unter Hochdruck. Für die Immobilienwirtschaft, aber auch Stadtentwickler und Wirtschaftsförderer bringt er gute Nachrichten.

Nicht den Anschluss verpassen

Vom Recht auf Glasfaser – Diese Paragraphen sollten Verwalter kennen

Glasfaser vin der Telekom bis ins Haus und in die Wohnung.

Dass Glasfaser jetzt den Kabel- und Telefonabschluss ablöst, muss man den Immobilienprofis heute nicht mehr erklären. Dennoch unterlaufen vielen Verwaltern folgenschwere Fehler, weil sie die Glasfaser lediglich als moderneres Kabelnetz betrachten. Dabei verliert das Kabel jetzt seine Privilegien, während die Glasfaser rechtlich, technisch, politisch und wirtschaftlich als unverzichtbare Grundversorgung gilt. Erfahren Sie hier, worauf Verwalter jetzt achten müssen.

Epochenwechsel

Infrastruktur, Digitalisierung und Nachhaltigkeit

Mobilfunk wird mit 5G bis in jeden Winkel schnell, die Glasfaser löst Kupfer und Kabel ab: Befeuert durch den wachsenden Bandbreitenhunger, neue Gesetze und Milliardeninvestitionen der Netzbetreiber, vollzieht sich der Epochenwechsel in der Medieninfrastruktur jetzt unter Hochdruck. Für die Immobilienwirtschaft, aber auch Stadtentwickler und Wirtschaftsförderer bringt er gute Nachrichten.