Kontakt Icon
Kooperation zwischen Telekom und Telefonica: Telekom öffnet Ihr Glasfasernetz für den Wettbewerb.

Der Anschluss an das Breitbandinternet

Kooperation mit Telefónica: Telekom öffnet Glasfasernetze für den Wettbewerb

Eine wegweisende Entscheidung im Wettrennen um den FTTH-Glasfaserausbau in Deutschland: die Telekom öffnet Ihr Glasfasernetz für den Wettbewerb. Der langjährigen Partner Telefónica Deutschland / o2, der bisher in einem Kontingentvertrag seine Produkte auf der Telekom-Kupferinfrastruktur an Endkunden vermarktet hat, kann dies nun auch über die FTTH-Netze der Telekom tun.

Mit dem Zugang zum Telekom-Glasfasernetz bis in jede Wohnung kann Telefónica / o2 ihren Endkunden Highspeed-Produkte bis zu 1 GBit/s anbieten.

Für die Telekom bringt dieser Kooperationsvertrag eine höhere Auslastung ihrer Netze sowie finanzielle Ressourcen, die in den Ausbau der Netze reinvestiert werden.

„Diese Entscheidung zeigt: wir machen uns stark für den Wettbewerb, auch und besonders für die Wohnungsunternehmen, die sich für eine Anbindung ihrer Liegenschaften an das Glasfasernetz der Telekom entscheiden. Auch deren Mieter können künftig für die Angebote des Wettbewerbers auswählen,“ sagt Pascal Roux, Senior Vice President Wohnungswirtschaft und Breitbandausbau Geschäftskunden bei der Telekom. „Die Telekom steht für mehr Wahlfreiheit für Mieter, egal auf welcher Infrastruktur, ob Kupfer oder Glas. Wir wollen, dass jeder Zugang zu modernden Telekommunikations- und Unterhaltungsangeboten und digitalen Innovationen bekommt. Wir wollen, dass alle dabei sind!“

Weitere Informationen finden Sie in der Pressemeldung der Telekom.

Diese Artikel fanden auch andere Leser interessant

Telekom rüstet ihr Kabelnetz bundesweit auf moderne DOCSIS 3.1-Technologie

Der modernen Übertragungsstandard für Breitband-Internet über TV-Kabel

Die Telekom Deutschland hat als erster Anbieter die bundesweite Netzaufrüstung seiner Netzebene 3 auf den Kabelstandard DOCSIS 3.1 abgeschlossen. Allen an das Kabelnetz der Telekom angeschlossenen Wohnungsunternehmen stehen damit größere Kapazitäten in den Clustern, hochstabile Übertragungen und künftig höhere Bandbreiten zur Verfügung.

Die Zukunft der Immobilienbranche ist digital

Die Ergebnisse der neusten Studie aus Österreich

Die Corona-Krise hat einen Digitalisierungsschub ausgelöst, der, gepaart mit dem Trend zum Homeoffice und einer neuen Art zu arbeiten, die Ansprüche fürs Wohnen und Arbeiten gänzlich verändert. Was das im Konkreten für die Immobilienbranche bedeutet, haben Magenta Telekom, ARE Austrian Real Estate GmbH, JP Immobilien und puck immobilien app services in einer Studie erhoben. Daraus lassen sich neue, richtungsweisende Trends für die Immobilienbranche ableiten.

So erreichen Sie uns direkt

Hotline für Wohnungsunternehmen:
0800 33 03333

Hotline für Mieter:
0800 33 01201

E-Mail: wohnungswirtschaft@telekom.de

Telekom rüstet ihr Kabelnetz bundesweit auf moderne DOCSIS 3.1-Technologie

Der modernen Übertragungsstandard für Breitband-Internet über TV-Kabel

Die Telekom Deutschland hat als erster Anbieter die bundesweite Netzaufrüstung seiner Netzebene 3 auf den Kabelstandard DOCSIS 3.1 abgeschlossen. Allen an das Kabelnetz der Telekom angeschlossenen Wohnungsunternehmen stehen damit größere Kapazitäten in den Clustern, hochstabile Übertragungen und künftig höhere Bandbreiten zur Verfügung.

Die Zukunft der Immobilienbranche ist digital

Die Ergebnisse der neusten Studie aus Österreich

Die Corona-Krise hat einen Digitalisierungsschub ausgelöst, der, gepaart mit dem Trend zum Homeoffice und einer neuen Art zu arbeiten, die Ansprüche fürs Wohnen und Arbeiten gänzlich verändert. Was das im Konkreten für die Immobilienbranche bedeutet, haben Magenta Telekom, ARE Austrian Real Estate GmbH, JP Immobilien und puck immobilien app services in einer Studie erhoben. Daraus lassen sich neue, richtungsweisende Trends für die Immobilienbranche ableiten.